Katalog

 

Auktion: 148, Kunstauktion: 200 - 249

1634-   14

Los 200

Große Erntekanne, Sachsen /Erzgebirge, dat. 1797 Zinn. Schraubdeckel mit feststehendem Ringgriff, Bandhenkel mit Kugelknauf, auf der Tülle Klappdeckelchen mit Palmettenornament. Wandung graviert "J.C.N. 1797". Bodenmarken: Stadtmarke Marienberg, Meistermarke Carl Friedrich Langer, Meister 1787, verstorben 1840; vgl. Hintze I, Nr. 930. Wandung min. Druckstellen, Ringgriff leicht verdrückt. H. 34,5 cm

1634- 14

Details

120 €
1698-    4

Los 201

Walzenkrug, Glauchau, dat. 1781 Zinn. Wandung in Flechelgravur dekoriert mit figürlicher Darstellung und zwei Blumen. Deckel graviert"J.S.F. 1781" in Kartusche. Fuß min. ged., Kugelknauf min. best. Marken: Stadtmarke Glauchau, Meistermarke Carl Friedrich Schwarz, Meister 1765, verstorben 1806; vgl. Hintze I, Nr. 606. H. 24 cm

1698- 4

Details

80 €
1749-    6

Los 202

Walzenkrug, Annaberg, dat. 1845 Zinn. Die Wandung zeigt auf der Schauseite das gravierte Sachsenwappen mit Draperie unter Krone. Im Deckel graviertes Zunftzeichen der Schneider und Jahreszahl 1845. Daumenrast eichelförmig. Marke im Boden und Deckel: Carl Heinrich Ehregott Reichel, nachgewiesen 1876 bzw. 1880 in Annaberg, vgl. Hintze I, Nr. 79. H. 23,5 cm

1749- 6

Details

80 €
1749-    5

Los 203

Reich gravierter Walzenkrug, Bautzen, dat. 1852 Zinn. Ganzflächig mit Flechel-und graviertem Dekor versehen: Die Wandung zeigt umlaufend eine Viehweide mit Bauernhaus und Pfeife rauchendem Bauer unter Obstbaum. Seitlich des Henkels zwei Nadelbäume. Darüber die Inschrift "Gott segne die Landwirthschaft". Deckelgravur "Andr. Döcke Rachlau 1852". Deckel am Scharnier eingerissen und alt repariert. Deckelmarken: Stadtmarke Bautzen, Meistermarke Carl Wilhelm Roessler, Meister 1819, erwähnt bis 1861; vgl. Hintze I, Nr. 139. H. 24 cm

1749- 5

Details

80 €
1749-    7

Los 204

Krug, Chemnitz, dat. 1801 Zinn. Die schlanke Wandung zeigt auf der Schauseite Zunftzeichen der Schuhmacher (?) unter Krone im Blattkranz. Deckel graviert "J.M.W. 1801". Am oberen Rand beschädigt. Deckelmarken: Stadtmarke Chemnitz, Meistermarke Christian August Thieme, Meister 1776, nachweisbar bis 1808, vgl. Hintze I, Nr. 203. H. 25 cm

1749- 7

Details

o.L.
1749-    8

Los 205

Großer Walzenkrug, Freystadt (Kozuchów, Niederschlesien), dat. 1781 Zinn. Dekor von Flechelbändern, Deckel graviert "A.M.R. 1781". Deckelmarken: Stadtmarke Freystadt, Meistermarke Johann Christoph Boyne, verstorben 1800, vgl. Hintze IV, Nr. 439. H. 27,5 cm

1749- 8

Details

250 €
1749-    3

Los 206

Öllampe, 18./ 19. Jh. Zinn. Tellerfuß, konischer Säulenschaft mit Tropfschale, Ölbehälter mit Scharnierdeckel und eisernem Dochthalter. Bandhenkel mit kugelförmiger Daumenrast. H. 25 cm

1749- 3

Details

40 €
1749-    2

Los 207

Zwei Ölfunzeln, 19. Jh. Zinn. Jeweils Rundfuß , Säulenschaft mit Griff, Ölbehälter mit Scharnierdeckelchen. Ein Stück auf dem Fuß gemarkt: Friedrich Savoia in St. Wendel. Dieses Stück mit stärkeren Gebrauchsspuren. H. 28 bzw. 29 cm

1749- 2

Details

60 €
1743-    6

Los 208

Paar Zinnleuchter, Schlaggenwald (Horni Slavkov, Schlesien), um 1820 Tellerfuß, konisch geweiteter Säulenschaft, über Nodus vasenförmige Tülle mit Tropfrand. Dezente Dekorbänder Blattfriese. Marke "S.W. Feinzinn". H. 22,5 cm

1743- 6

Details

60 €
1634-   22

Los 209

Bergmannsleuchter, Sachsen /Erzgebirge, um 1900 Zinn. Profilierter Rundfuß, mittig ansteigend, über Kugelbaluster und würfelförmigem Zwischenstück Bergmannsfigur mit Lichtertülle links. Häckchen fehlt. Fuß min. ged. H. 25 cm Vgl. identisches Stück mit Marken des Zinngießers Friedrich Gerber (1821-1908) von Neustädtel bei Schneeberg im Museum Schloss Schwarzenberg. Abb.: Sparmann/ Obst 2015, S. 267.

1634- 22

Details

80 €
1679-    2

Los 210

Große Palastvase, Satsuma, 19. Jh. Keramik, elfenbeinfarbener Scherben mit feinmaschig craquelierter Glasur, überreich dekoriert in Emailfarben und Gold. Amphorenform, plastische Auflagen in Form von Schmetterlingen als Griffe mit Griffring und Knotenschnur.Die beiden Schauseiten zeigen ganzflächig eine Kampfszene mit Samurai-Kriegern bzw. eine Palastszene mit spielenden Frauen und Kindern mit Handpuppen. Vom oberen Rand ausgehender Haarriss, weiterer Riss im Boden. H. 143,5 cm

1679- 2

Details

1.200 €
1767-   15

Los 211

Schreibkasten, Japan, um 1900 Schwarzlack über Holz. Auf dem Deckel teilversilberte Bronzeapplikation Mann mit Laterne und Regenschirm. Das Unterteil enthält einen Tuschereibstein und Wassertropfer in Gelbmetall. 4 x 24 x 16,5 cm

1767- 15

Details

2.400 €
1767-    4

Los 212

Jade-Netsuke, Japan, 19./ 20. Jh. Hellgrüne Jade, geschnitzt in Gestalt eines Fo-Hundes, L. 38 mm

1767- 4

Details

80 €
1767-    1

Los 213

Jade-Anhänger, China, vermutl. Qing-Zeit (1644-1911) Bi-Scheibe, hellgrün, in der Mitte kreisrunder Ausschnitt, oben stilisierte Tierköpfe (?). Gravierte archaische Ornamente. D. 5,5 cm

1767- 1

Details

220 €
1767-    2

Los 214

Jade-Plakette, China, 19./ 20. Jh. Hellgrüne Jade, Herzform, durchbrochen geschnitzt mit Drachenmotiv. Im Zentrum bewegliches Element. Orig. Anhänger mit Siegel. D. 6,7 cm

1767- 2

Details

120 €
1767-    3

Los 215

Jade-Anhänger, China, vermutl. Qing-Zeit (1644-1911) Runde Scheibe (Bi-Scheibe), durchbrochen geschnitzt: im Außenkreis Drachenmotivik, innen Kalligraphie. D. 6,5 cm

1767- 3

Details

220 €
1717-    4

Los 216

Siegel (?), China, 19./20. Jh. Speckstein. Rund, beschnitzt. Reliefdarstellung des Hotei. Rückseite Griff. D. 53 mm

1717- 4

Details

60 €
1767-   19

Los 217

Schultertopf mit Drachenausguss, China, Swatow, 19. Jh. oder früher Porzellan, Blaumalerei auf leicht bläulicher Glasur. Auf der Schulter vier angarnierte Ösen, in Schulterhöhe Drachenkopfausguss mgl. später angesetzt, Restaurierungsspuren. Auf der Schauseite Szene mit vier spielenden Knaben vor Balustrade. Flachdeckel in der Mitte gemuldet, Blaumarke. H. 26 cm

1767- 19

Details

800 €
1712-    1

Los 218

Weibliche Figur, China, Ming-Zeit (15. Jh.) (oder Tang-Zeit, 618-907) Ton, glasiert. Stehende Figur mit langem Gewand, Schultertuch und kunstvoller Hochsteckfrisur. Mehrfach gebrochen und wieder zusammengesetzt. H. 29 cm

1712- 1

Details

1.600 €
1713-    1

Los 219

Großes Thangka, Tibet, 18./19. Jh. Malerei auf textilem Gewebe. In mandelförmiger Aureole vielarmige Gottheit mit drei Köpfen, umgeben von Lamas und Bodhisattvas. Rückseite Pinsel-Aufschrift. Oberer Rand mit Zwecken an Holzleiste befestigt. 155 x 127 cm

1713- 1

Details

800 €
1713-    4

Los 220

Porzellankopfpuppe, Köppelsdorf/ Thür., um 1900 Hübscher Brustblattkopf mit braunen Schlafaugen (mit abgeplatzten Wachslidern?) und leicht geöffnetem Mund mit oberer Zahnreihe. Dunkelblonde Echthaarperücke mit geflochtenen Zöpfen (Parasiten). Kopf gemarkt "370/ AM. 1. DEP./ made in Germany" (Armand Marseille). Lederbalg, Unterarme Porzellan. L. 51,5 cm. Kleidung nicht original.

1713- 4

Details

120 €
1757-    1

Los 221

Großer Plüschbär in sitzender Haltung, Anf. 20. Jh. Weißer Mohairpelz, am Bauch braun, Glasaugen, Plüschnase. Offenes Maul. Holzwollfüllung. Stark abgeliebt. Linkes Ohr muss neu vernäht werden. Sitzfläche durchgescheuert. H. 51 cm

1757- 1

Details

120 €
1751-   12

Los 222

Vase mit Rosari-Dekor, Selb, Rosenthal, um 1920 Porzellan, stilisiertes florales Dekor von Julius-V. Gulbrandsen in Kobaltblau, Gold und Grün. Goldrand. Farbstempelmarke, Malermonogr. "MR" in Gold, unterglasurblaue Bezeichnung "Rosari E. 376". H. 33 cm

1751- 12

Details

60 €
1708-    3

Los 223

Vase, Selb, Rosenthal, ca. 1940 Modell-Nr. S 2550, Entwurf Gustav Oppel (?). Porzellan, Biskuitrelief Tänzerin auf Elfenbeinglasur. Ausschwingende Becherform auf Standring. Farbstempelmarke. H. 25,5 cm Verzeichnis Niecol Bd. 4, Nr. 3. 1882.

1708- 3

Details

120 €
1722-    6

Los 224

Kännchen, Kosten bei Teplitz, Pallme, König & Habel, ca. 1900/ 1910 Grünes, irisiertes Glas, unregelmäßig aufgelegte Fäden. Vernickelte Messingmontierung. H. 15 cm

1722- 6

Details

60 €
1708-    4

Los 225

Art déco-Glasvase, Böhmen, dat. 1936 Farbloses Glas, geschliffen, schwarz und gelb gebeizt, Dekor aus Geraden und Halbkreisbögen. Vierseitige, nach oben geweitete Form, Innenwand ovaler Querchnitt. Boden signiert "W. Kropp 1936/ 2/37 Czechoslovakia". H. 27 cm

1708- 4

Details

350 €
1708-    5

Los 226

Art déco-Tafelaufsatz, Ottendorf-Okrilla/ Moritzburg, Glasfabrik Walther, ca. 1934 Pressglas, roséfarben, Entwurf wohl Fritz Scheiner. Gefäß in Vasenform auf oktogonalem Sockel, besetzt mit zwei weiblichen Figuren. Einsatz für Blumen min. best. H. 21 cm

1708- 5

Details

120 €
1708-    6

Los 227

Art déco-Tafelaufsatz, um 1930 Pressglas roséfarben. Runde Schale mit gezacktem Rand, zentral Blumenhalter und freistehende weibliche Figur (Halbakt). Blumenhalter an der Unterseite min. best. H. 26,5 cm, D. 28,5 cm

1708- 6

Details

150 €
1731-    5

Los 228

Vase, Frankreich (?), E. 19./ Anf. 20. Jh. Honigfarbenes Glas mit weißem Innenüberfang. Pulvrige goldfarbene Einschmelzungen. Umlaufende japonisierende Bemalung in (Gold-)Emailfarben: Enten auf einem Gewässer. H. 19 cm

1731- 5

Details

80 €
1751-    1

Los 229

Große Platte, Oberhohndorf bei Zwickau, F. Kästner, um 1910 Porzellan, Scharffeuermalerei. Vierpassform, ganzflächige Darstellung: Rehbock auf einer Waldlichtung. Goldrand. Marke. D. 46 cm

1751- 1

Details

60 €
1751-    6

Los 230

Holländermädchen mit Puppe, Selb, Rosenthal, um 1920 Modell Karl Himmelstoß 1912. Porzellan, Unterglasurbemalung. Auf dem oktogonalen Sockel blindgeprägte Signatur "K. Himmelstoss". Farbstempelmarke, blindgeprägte Modellnr. "K 139". H. 17 cm

1751- 6

Details

o.L.
1751-   11

Los 231

Tafelaufsatz/ Fruchtschale, Karlsruhe, Majolika-Manufaktur, 1. Drittel 20. Jh. Entwurf Max Heinze 1913. Steingut, Bemalung und Bleiglasur. Blumengeschmückte Schale mit drei Kinderfiguren, über und über mit Blumen bedeckt. Schwarzer Rand. Manufakturmarke mit blindgepr. Modellnr. "1313" und Zusätzen. H. 30,5 cm

1751- 11

Details

160 €
1751-   21

Los 232

Kükenpaar, Selb, Rosenthal, ca. 1928 Modell Hulda Krebs-Himmelstoß, Mod. Nr. K 478. Porzellan, Unterglasurbemalung. Auf dem ovalen Sockel blindgeprägte Sign. "H. Himmelstoß). Farbstempelmarke, Malermonogr. "EG". H. 7,5 cm WV Niecol Bd. 2, Nr. 3.0614.

1751- 21

Details

40 €
1767-    7

Los 233

Kanne, Birmingham/ London, W. H. Haseler für Liberty & Co, ca. 1905 Entwurf Archibald Knox. Zinn, silberglänzend, lineares Jugendstilrelief. Griff Horn, Daumenrast mit Elfenbeinknopf. Deckel am Scharnier rep. Bodenmarke "Tudric 02811". H. 20 cm

1767- 7

Details

600 €
1750-    5

Los 234

Serpentin-Büchse mit Schraubverschluss, Sachsen, um 1700 Zöblitzer Serpentin von dunkelgrüner Farbe mit schwarzer Äderung. Wandung zehnseitig facettiert. Halsmontierung und Schraubverschluss Zinn, Marken: Joseph Dor, tätig in Bayreuth, nachgewiesen 1691 und 1711; vgl. Hintze V, Nr. 417. H. 19 cm Prov.: Sammlung Prof. Obst, Radebeul

1750- 5

Details

950 €
1750-    4

Los 235

Serpentin-Humpen, Sachsen, um 1700 Dunkelgrüner Zöblitzer Serpentin, unteres Wandungsteil gebaucht und mit 30 Schlifffacetten versehen. Obere Wandung zylindrisch. Zinnmontierung mit Fußring, Bandhenkel und Scharnierdeckel im 20. Jh. erneuert (Marke Heiner Moldenhauer, Radebeul). H. (Knauf) 20,5 cm Prov.: Sammlung Prof. Obst, Radebeul

1750- 4

Details

600 €
1750-    6

Los 237

Serpentin-Humpen, Sachsen, 2. H. 17. Jh. Zöblitzer Serpentin von wolkiger hell-graugrüner Färbung mit dunkler Äderung. Der zylindrische Korpus in gedrehten Rippen dekoriert. Rand minimal alt best., Haarriss. Zinnmontierung mit Scharnierdeckel, Fußring und Bandhenkel, Deckel graviert "nisi Dominus frustra". H. 21 cm Prov.: Sammlung Prof. Obst, Radebeul

1750- 6

Details

1.400 €
1750-    7

Los 238

Humpen aus Zöblitzer Serpentin, Sachsen, sp. 16. Jh. o. 17. Jh. Dunkelgrüner, streifig geäderter Serpentin. Zum Stand hin ausschwingende Form mit Gurtfuchen. Am oberen Rand eingeritzte Jahreszahl "1574". Zinnmontierung des 18. Jh. mit Fußring, Bandhenkel und Scharnierdeckel, Engelsmarken. Deckel beginnender Zinnfraß. H. 20 cm (Knauf) Prov.: Sammlung Prof. Obst, Radebeul

1750- 7

Details

1.200 €
1716-    3

Los 239

Schraubdose, Sachsen, 2. H. 17. Jh./ um 1700 Sächsischer Serpentin, Zinnmontierung mit Schraubverschluss. Wandung oktogonal facettiert. Schraubgewinde partiell ausgebrochen. Beweglicher Griffring Eisen. Deckel graviertes Symbol. Haarriss. H. 16 cm

1716- 3

Details

900 €
1750-    3

Los 240

Koppchen mit Unterschale, wohl Anf. 18. Jh. Rötlicher Serpentin, dünnwandig gedrechselt. H. (K) 5 cm, D. (UT) 11,5 cm UT

1750- 3

Details

180 €
1750-    2

Los 241

Senfgefäß, um 1900 Roter Zöblitzer Serpentin. Form mit abgesetztem Fuß und Deckel mit Kegelknauf. H. 12,5 cm

1750- 2

Details

180 €
1713-    3

Los 242

Geschnitzter Stockgriff, wohl alpenländisch, 19. Jh. Geweihstange, vollplastisch beschnitzt in Gestalt von drei Steinböcken. H. 17 cm

1713- 3

Details

200 €
1713-    2

Los 243

Geschnitzter Stockgriff, Harz (?), 19. Jh. Geweihstange, vollplastisch beschnitzt in Gestalt einer alten Hexe. H. 13 cm

1713- 2

Details

200 €
1711-    3

Los 244

Kleine Münzwaage, 1. H. 19. Jh. Balkenwaage aus Messing, runde Messing-Wagschalen an grünen Seidenschnüren. 6 runde Münzgewichte: 1/2 AS/ 3/4 LOUIS, 1 B DUC, 1 P DUC, 2 LOUISD, 1 LOUISD/ 11/2 AS, 1/2 LOUIS/ 1 AS. Im Kästchen mit Bezug aus schwarzem Papier mit Prägung. 2 x 13,5 x 6 cm

1711- 3

Details

60 €
1760-    4

Los 245

Steigerhäckchen, Sachsen, dat. 1734 Messing, Holzstiel im oberen Abschnitt beschnitzt. Häckelblatt mit Hammer-und Schlegelmotiv durchbrochen, beidseitig reich graviert: kursächsisches Wappen, Bergleute, Initialen "J.G.L.P." und Inschrift mit Datierung "Anno 1734". Zwinge fehlt. L. 94 cm

1760- 4

Details

600 €
1742-    1

Los 246

Wachsstockhalter mit Wachsstock, Dtl., um 1800/ fr. 19. Jh. Messing. Teller auf drei Füßchen, Klemmvorrichtung mit Feder, Schaft mit Eichelbekrönung. H. 19 cm. Wachsstock mit aufgelegtem Blumenmotiv verziert.

1742- 1

Details

60 €
1732-    4

Los 247

Schiffsmodell-Diorama, 20. Jh. Holzmodell im verglasten Rahmen, bezeichnet "Pailebot San José, de Mataró (...) 1884". 38 x 50 cm

1732- 4

Details

200 €
1744-   12

Los 248

Gabel, 17. Jh. Griff Holz mit Silberauflagen, ornamental graviert. Zweizinkiges Vorderteil mit blattwerkartiger Eisenschnittverzierung. Griff starke Gebrauchsspuren. L. 18,5 cm

1744- 12

Details

o.L.
1744-   14

Los 249

Messer, um 1600 Griff aus Bein, in Messingtausia mit kreiförmigen Ornamenten verziert. Einschneidige Rückenklinge mit eingeschlagener Marke. L. 21 cm

1744- 14

Details

o.L.